BildSonnigen Tag! Ich bin Gina, eine Golden Retriever Hündin. Ab sofort möchte ich mit euch meine Gedanken teilen über die Menschen, und das Leben mit ihnen. Ich muss zugeben, dass ich noch nicht sehr viel über diese großen Zweibeiner weiß, weil ich erst acht Wochen alt bin. Als Baby frisst man mit dem Löffel den Brei – aber nicht die Weisheit. Da mein Herrchen aber ein studierter Philosoph ist, werde ich wohl auch ein philosophischer Hund.

Immerhin habe ich schon gelernt, dass in der Menschenwelt „Namen“ eine große Rolle spielen. Damit benennen sie alle möglichen Dinge und rufen sich auch gegenseitig. Für mich sind das bloß komische Laute – aber für sie haben die „Namen“ eine besondere Bedeutung und werden sogar extra ausgesucht, um den Charakter des Namensträgers zu beschreiben. Ich habe mir erklären lassen, dass es speziell bei den sogenannten „Naturvölkern“ wie den Indianern Sitte ist, bestimmte Eigenschaften mit dem „Namen“ zu verbinden. Zum Beispiel „Guter Jäger“ oder „Sitzender Büffel“. Auch in der modernen Gesellschaft, in der mein Herrchen lebt, sollen „Namen“ bisweilen Hinweise liefern auf die Eigenarten des Namensträgers. Etwa „Felix“ aus dem Lateinischen „felcis – der Glückliche“ oder „Susanne“ aus dem Hebräischen „Shoshanna – die Rose“. Wie kompliziert!

Wir Hunde erkennen uns am Geruch. Ob einer sympathisch duftet ist wichtig. Nicht, ob sein „Name“ gut klingt.

Naja… ich habe natürlich auch einen „Namen“ bekommen. Wie anfangs gesagt, heiße ich Gina. Das kommt von „Regina – die Himmelskönigin“. Mein Herrchen wollte damit sicher mein edles Wesen beschreiben. Sehr löblich! Ich hoffe, er erinnert sich daran, wenn ich mal wieder auf seinen Teppich gepinkelt habe.

Bis bald … wir riechen uns

Eure Gina

P.S.: Mein „Name“ gefällt mir. Deshalb komme ich schnell angelaufen, wenn man mich damit ruft – meistens jedenfalls 🙂

Hier geht`s zur Webseite meines Herrchens: www.sonnige-sendung.de

Und hier zur Webseite meiner Züchterin: http://www.redpine.de