BildSonnigen Tag! Ich möchte Euch von zwei spannenden Ereignissen erzählen. Beide haben sich am vergangenen Sonntag zugetragen. Am Vormittag habe ich im Garten bei strahlendem Sonnenschein mit meiner Tante Kimba gespielt – und zwar richtig! Wir sind zusammen hin und her und kreuz und quer gerannt, haben uns dabei geknufft und gepufft – wie Retriever eben toben. Leider war es bald vorbei. Die Tante hatte keine Lust mehr. Fürs Erste, war es aber schon sehr schön!

Am Abend hat Herrchen dann zu mir gesagt, dass wir „Besuch“ bekommen. Ein neues Wort. Hatte keine Ahnung, was er meint. Bis plötzlich ein völlig fremder Zweibeiner in der Höhle stand, die ich mit Herrchen bewohne. Dieser Zweibeiner hatte lange, braune Haare und braune Augen – genau wie Herrchen. Aber kein Fell im Gesicht. Er roch auch ganz anders und als ich an seinen Händen und Armen kaute merkte ich, dass seine Haut viel weicher war. So wie bei Herrchens Mutter und Schwester.

Ich glaube, diese Zweibeiner gehören zu einer ganz besonderen Sorte, die „Frauen“ genannt werden. Herrchen rief diese Frau mit dem Namen „Susanne“ und er scheint sie zu mögen, weil er sie freundlich begrüßte und mit ihr sprach. Ich bin auch gleich zu ihr gelaufen und habe Beute gemacht, nämlich ihren Schal aus der Tasche gezogen. Ein Erbteil meines Vaters Curry. Der klaut auch gerne 😉

Später habe ich mit Susanne gespielt, bis ich müde wurde und in ihrem Schoß eingeschlafen bin. Das war schön! Wenn Herrchen noch mehr solche freundlichen Zweibeiner kennt, können die auch alle zu „Besuch“ kommen!

Aber bitte nicht während der Essenszeit. Die ist mir heilig. Mehr darüber beim nächsten Mal.

Wir riechen uns,

Eure Gina