BildSonnigen Tag! Ich weiß, dieser Gruß klingt komisch, weil sich die Sonne in den letzten Wochen so gut versteckt hatte, dass sie nicht mal die beste Schnüffelnase aufstöbern konnte. Dauernd fiel dieses nasse Zeug vom Himmel. Es heißt Regen, glaube ich. Die Zweibeiner, die ja eigentlich „Menschen“ genannt werden wollen, sagen bei solchen Gelegenheiten: „Was für ein Hundewetter!“

Das soll wohl ein Schimpfwort sein, was sich aus dem alten Begriff „Hunzwetter“ abgeleitet hat. Und „verhunzen“ heißt, etwas verderben oder verzerren. Also ich empfinde den Ausdruck „Hundewetter“ überhaupt nicht als Schimpfwort. Im Gegenteil: er beweist doch nur, dass wir Hundis uns bei jedem Wetter wohlfühlen – sogar bei strömendem Regen. Ich für meinen Teil, bin mit meinem Menschen-Papa (dem Herrchen) auch gerne durch die Pfützen und den Matsch getobt. Da war es auch ganz schön leer bei uns im Wald und auf den Wiesenwegen. Kein Mensch weit und breit, keine Jogger, keine Fahrräder, nichts.

Aber kaum stand der erste Sonnenstrahl am Himmel, kamen alle wieder aus den Löchern, in die sie sich vorher wohl verkrochen hatten und sprachen vom „perfekten Ausflugs-Wetter“. Ich denke, in diesem Spruch steckt der wahre Grund, warum die Menschen den Regen nicht mögen. Nicht weil sie nass werden. Sondern weil alles in ihrem Leben möglichst „perfekt“ sein soll. Ihre Persönlichkeit, ihr Körper, ihr Beruf, ihre Beziehungen, ihre Haustiere – eben alles. Mit Widrigkeiten, mit Mängeln, die ihnen wie ein kräftiger Wind ins Gesicht blasen, können sie dagegen schlecht umgehen. Dabei gibt es in der Natur viel Gutes, aber nie etwas Perfektes. Und das ist schön, weil es sonst nämlich verflixt langweilig zuginge. Wo bliebe für mich der Spaß, wenn mein Menschen-Papa keine Macken hätte, die ich ihm abgewöhnen muss? Und wo bliebe für ihn die Freude, wenn ich ohne Schrullen wäre und er nicht an mir rumzuerziehen bräuchte?

Gell, jetzt möchtet Ihr gerne wissen, was das für Schrullen sind, die ich so habe? Verrate ich Euch – beim nächsten Mal! 😉

Wir riechen uns!

Eure Gina