Die Welt aus der Sicht eines Golden Retrievers

Monatsarchiv: Februar 2014

Gina heiß im SchneeSonnigen Tag! Vor zwei Wochen hätte ich noch geschrieben: Heißen Tag! Aber meine erste Hitze (a.k.a. Läufigkeit) habe ich gut hinter mich gebracht. Es gab keine unerfreulichen Zwischenfälle mit aufdringlichen Jungs und ich habe mich in unserer Wohnung auch sehr sauber gehalten. Einmal ist mir von dem dauernden Gelecke allerdings ein wenig übel geworden. Alles, was ich geschluckt hatte, musste wieder raus. Auf dem gleichen Weg, wie es hereingekommen war – und natürlich auf den Wohnzimmerteppich (WÜRG!). Herrchen hat`s mit Fassung getragen.

Allerdings war er ziemlich besorgt, als er rote Spuren in meiner…nun ja, in meiner oralen Ausscheidung fand. Blut! Der Arme hat gleich wieder Schlimmes befürchtet. Doch ein Anruf beim Onkel Doc brachte Erleichterung. Es ist ja logisch, dass läufige Hündinnen beim Saubermachen ihr eigenes Blut hinunterschlucken, nebst einiger Haare. Und wenn die Portion zu groß war, muss Fräulein Hund sich eben davon befreien. Also falls es unter Euch einige Herrchen und Frauchen von Hündinnen wie mir gibt – keine Panik, wenn während der Läufigkeit Blut in unseren Hinterlassenschaften ist. Das ist nicht gleich ein Zeichen für eine geplatztes Magengeschwür 😉

Eine weitere Nebenwirkung meiner Hitze, bekam meine Tante Kimba zu spüren. Sie wurde nämlich auch heiß, obwohl sie nach ihrem Kalender eigentlich gar nicht dran sein sollte. Habe ich sie angesteckt? Ja, das ist möglich, wenn Hündinnen so eng beieinander leben. Ein Erbe unserer Wolfs-Vorfahren, damit möglichst viele Weibchen im Rudel deckbereit sind. Mittlerweile hat auch Kimba die Tage souverän überstanden.

Meinem Temperament hat die Hormon-Umstellung übrigens keinen Abbruch getan. Ich bin immer noch gerne „Gina Wild“. Vor allem, wenn Besucher auf der Couch sitzen. Die müssen mit einer gnadenlosen Schmuse-Attacke rechnen – gell, Alex? 😉

Leider gibt es kein Video davon, wie ich Herrchens Kumpel vom Sofa gerammelt habe. Aber von meinen Dog Dancing Tricks, die ich derzeit übe. Ich bin noch Anfängerin, also habt Nachsicht. Wir müssen noch das eine oder andere einstudieren und verfeinern und uns eine Choreografie ausdenken. Der Clip zeigt einige Grundschritte, die wir jeden Morgen trainieren. Macht Spaß – vor allem die Banane danach 🙂

Schaut`s Euch mal an und vielleicht schreibt Ihr mir, wie es Euch gefallen hat:

http://www.youtube.com/watch?v=WBCZYGTIdR4&feature=youtu.be

Eure Gina

P.S.: Vielleicht sollten Herrchen und ich eine Polonaise einstudieren für dieses Fest, das die Zweibeiner demnächst feiern. Es heißt Fasching, glaube ich. Mehr darüber beim nächsten Mal…

Advertisements