Die Welt aus der Sicht eines Golden Retrievers

Monatsarchiv: Dezember 2017

Gina Weihnachtsbäckerei

Sonnigen Tag!

Seit dem letzten Eintrag in diesem Blog, habe ich meinen fünften Geburtstag gefeiert (am 18. Dezember) und wieder mal eine Läufigkeit hinter mich gebracht. Bin allerdings nicht weit gelaufen – bloß ein Stockwerk tiefer. Von Herrchens Wohnung in die Küche meiner Oma. Das ist für mich der schönste Platz, besonders zu dieser Jahreszeit, die bei den Zweibeinern „Advent“ heißt. In der Weihnachtsbäckerei gibt`s für mich manche Nascherei! Allerdings nur, wenn ich flink genug bin. So wie neulich, als ein Stück „Vanillekipferl“ auf den Boden gefallen ist. Hab`s schwups aufgefressen, ehe jemand eingreifen konnte. Den süßen Geschmack fand ich gar nicht übel. Aber ich bevorzuge doch meine Hunde-Kekse, von denen ich bestimmt einen Sack zu Weihnachten bekomme. Und dazu ein neues Stofftier, mit dem ich spielen kann. Habe ich schon gesagt, dass ich Weihnachten liebe? Das Essen, die Geschenke, den Tannenbaum, die Geschenke, die Lieder, die Geschenke…

Meine Tante Kimba und ich haben sogar einen eigenen Adventskalender, der aussieht wie ein Teddy-Bär. In seinem Beutel stecken Leckerchen und jeden Tag kriegen wir eins davon, weil wir soooo brav sind (na ja, mehr oder weniger…).

Herrchen meint, ich sei eine ganz schön verwöhnte Fellnase. Ich solle dem Christkind und dem lieben Gott danken, dass es mir so gut geht. Nicht jeder Hund auf der Welt bekäme derart viel Fürsorge und Zuwendung wie ich. Das wollte ich zuerst nicht glauben. Doch dann hat er mir Bilder gezeigt von Wauzis, die verlassen und einsam auf der Straße leben müssen. Sie bekommen keine Streicheleinheiten, keine tollen Leckereien und erst recht keine Weihnachtsgeschenke. 😦

Zum Glück gibt es Zweibeiner, die sich für arme Vierbeiner einsetzen. Zum Beispiel die Helfer der Frankfurter Tier-Tafel. Oder die vielen Mitarbeiter in den Tierheimen im In- und Ausland. Anstatt zum Jahreswechsel Raketen in die Luft zu jagen, die meinen Ohren weh tun, sollte man lieber das Geld an diese Organisationen spenden (zum Beispiel hier).

Ja, das ist mein Weihnachtswunsch: Helft den Tieren in Not! Sie sollen es genauso gut haben wie ich – und wie du!

Denn wir alle sind reich, auch ohne teure Geschenke unterm Baum. Solange wir ein Dach über dem Kopf haben, genug zu essen und einen sicheren Platz zum Schlafen. Das hätte ich früher sicher nicht gesagt, aber mit fünf Jahren werde ich langsam erwachsen und lerne dazu 🙂

In diesem Sinne wünsche ich ein glückliches Weihnachtsfest und einen dankbaren Start in das neue Jahr!

Eure Gina

Advertisements